Sie fragen - wir antworten

(2010-03-17)  Hallo Experten-Team, vor ein paar Tagen habe ich mir eine Kaltschaummatraze für ca. 100 EUR gekauft. Diese ist auch nicht so schlecht, vielleicht nur etwas hart. Der Bezug ist auf jedenfalls waschbar. Nun habe ich mir heute noch eine Latex Kombi (Erstkauf in 2006)der Firma Breckle mit Stiftung Warentest Urteil \\\"GUT\\\" in 01/98 gekauft. Da die Stiftung Warentest im Jahr 2006 den Matratzenschwindel (Ist da was dran?) bei einigen Herstellern aufgedeckt hatte, bin ich mir nun nicht mehr sicher welche Qualität ich mit der Latex Kombi eingekauft habe (s. minderwertige Materialien, schlechte Liegeeigenschaften, evtl. Gesundheitliche Schädigung (Biozidhaltige Materialverarbeitung)? Dann würde ich nämlich zur billigen Kaltschaummatratze tendieren und dem Markenhersteller \\\"Breckle\\\" eine Absage erteilen bzw. die Latex Kombi wieder verkaufen. Ich habe auch noch eine Frage zur Reinigung der Latex Kombi. Auf der einen Seite sind Flecken. Lässt der Bezug sich ohne Schäden irgendwie reinigen. Wie stelle ich das am Besten an? Oder werden Latexmatratzen prinzipiell nicht gereinigt, damit der Latexkern nicht schimmeln kann? Vielen Dank im voraus für Eure Antworten. Stefan aus Berlin - Stefan   - Stefan
(2010-05-09)  Hallo Stefan, 1.Biozide sind auch in sonstige Hygienartikel für den täglichen Gebrauch enthalten - die Dosis macht das Gift! 2. Wenn ein Bezug abnehmbar ist, so ist er auch waschbar oder reinigungsfähig und uns ist es nicht bekannt das Latex schneller schimmelt wie z.B. Kaltschaum.3. Wie geht es Dir den auf der Breckle wenn Du gut liegst dann sind die Liegeeigneschfaten gut über die ev. Schadstoffe können wir hier nichts dazu sagen bis auf das Breckle dafür nicht bekannt ist schlechte Qualität zu liefern   - Anna

Bitte geben Sie nachfolgend Ihre Antwort an und bestätigen diese mit dem Antwort senden Button.

Ihr Name:
Ihre Antwort:
 
Sicherheitscode:
 zurück