Sie fragen - wir antworten

(2010-02-16)  Hallo liebes Matratzenteam, ich bin etwas verzweifelt, deshalb suche ich hier Rat. Bei mir wurde eine Hyperlordose, schiefe Wirbelsäule und Arthrose der unteren Lendenwirbelsäule diagnostiziert (ich bin 30 Jahre). Momentan bin ich auf der Suche nach der richtigen Matratze, da die letzte viel zu hart war und ich immer Schmerzen nach dem Aufstehen hatte. Habe jetzt bereits 3 Matratzen von MFO getestet, bei allen habe ich Probleme, entweder zu hart oder zu weich. Leider kann man nur umtauschen, jedoch nicht vom Kauf zurücktreten. Was meint ihr zu einer Viscoauflage? Kann man die auch einfach auf eine Schaumstoffmatratze auflegen oder ist das nicht zu empfehlen? Leider sind die Verbundmatratzen Kaltschaum/Visco sehr teuer. Vielen Dank für einen Tipp!   - K.Dittrich
(2010-03-15)  Hallo K. Dittrich, zunächst sollten Sie darauf achten, dass Sie den Lattenrost bei Ihrem Einkauf, mit berücksichtigen ist. Und wenn Sie wirklich eine Lösung für Ihre Probleme anstreben, dann sollten Sie explizit auf MFO-Beratung- und Matratzen verzichten. Sie sollten daran denken, dass billig in den meisten Fällen \"zweimal kaufen\" bedeutet. Sie sollten einen Fachberater aufsuchen und unter Umständen den ein oder anderen Euro mehr bezahlen. Und darüber werden sich auch die Fragen über Visco-schaumstoffmatratzen etc. erledigen. Es gibt viele Häuser die auch ein Umtauschrecht problemlos anbieten und es auch nicht mehr müssen, weil es passt.   - Volker

Bitte geben Sie nachfolgend Ihre Antwort an und bestätigen diese mit dem Antwort senden Button.

Ihr Name:
Ihre Antwort:
 
Sicherheitscode:
 zurück